50 Jahre DCV – Jubiläumsturnier in Oberstdorf

Der DCV wurde 50 Jahre alt und entschied sich, dies gebührend an seinem Gründungsort Oberstdorf zu feiern. Bei diesem Event (15. bis 17. April) wollte auch der CC Konstanz nicht fehlen. So meldeten wir (mit externer Verstärkung) eine für Konstanz typische, bunt gemischte Truppe an (Barbara Möckel, Kölner EK; Justus Walter, CC Konstanz; Angelina Terrey, CC Füssen; Peter Gaedeke, CC Konstanz/Skip).

Die Auslosung in der Eishockeyhalle des EC Oberstdorf begann gleich mit der für uns durchaus freudigen Überraschung, dass außergewöhnliche Openairbedingungen zu bewältigen waren: Die Spielbahn war nämlich derart abschüssig, dass in den ungeraden Ends mit einem normalen Takeout etwa die Teeline erreicht wurde, während in den geraden Ends das Eis feiner war als bei internationalen Turnieren.

Das erste Spiel gegen die vom Papier her favorisierte Truppe von BHGCC/ECO/CCF um Nationalmannschaftsskip Marc Muskatewitz konnte lange offen gestaltet wurden, bis einige Ungenauigkeiten beim „Bergabspiel“ das Spiel zu Gunsten unseres Gegners entschieden und wir eine klare 11:2-Niederlage kassierten.

Das zweite Spiel gegen die Deaf Ice Ladies konnte überlegen gestaltet werden, allerdings gelang den Gegnerinnen mehr als einmal ein starker Rettungsstein, sodass unser 8:4-Sieg erst mit den letzten Steinen besiegelt wurde.

Im darauffolgenden Frühspiel am Samstag gegen den CC Küsnacht lief nach teilweise doch arg kurzer Nacht nicht viel zusammen, sodass wir eine verdiente 3:8-Niederlage quittieren mussten. Auf Grund des Spielplans sollte dies unser letztes Spiel am Samstag bleiben, was wir zum gebührenden Ausruhen für das Abendprogramm nutzen konnten.

Die Festveranstaltung war durchweg gelungen, sämtliche deutsche Medaillengewinner aus 50 Jahren waren eingeladen und großteils auch erschienen. So wurde aus der Veranstaltung ein ganz großes Wiedersehen des gesamten deutschen Curlings, das sich bis weit in den Morgen hinein zog.

Durch Schlafmangel nicht unbedingt im Vollbesitz unserer Kräfte gingen wir das letzte Spiel am Sonntagmorgen gegen den CC Swissair an, das quasi eine Kopie des zweiten Spieles war (erneut eigentlich überlegen gespielt, aber die Entscheidung musste im letzten End fallen, bis unser 11:6-Sieg feststand).

Der Turniersieg ging letztlich an 3/4 des Europameisterteams von 1985 (Achim Burba, Wolfgang Burba, Johnny Jahr).

Alles in allem eine tolle Veranstaltung, die hoffen lässt, dass es im DCV noch viele weitere Jubiläen zu feiern geben wird.

http://www.softpeelr.com/fr-CH/tournaments/307

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Zum Saisonabschluss 2. Platz

Beim letzten Cherry-Turnier der Saison am 13. März im Curlingcenter Wallisellen erreichten die Konstanzer Kinder einen tollen 2 Platz. Der Turniertag begann gleich am morgen mit einem 4:1 Auftaktsieg gegen Zug. Im Anschluss daran kam es zu einem packenden 1.2 gegen Baden-Regio und so endete der Vormittag mit einer ausgeglichenen Bilanz. Am Nachmittag gaben die Cherries noch einmal alles und es gelangen mit 6:0 gegen Dübendorf und mit 7:0 gegen Baden-Regio 2 in der Finalrunde zwei klare Siege. Konstanz landete am Ende hinter dem amtierenden Schweizermeister St. Gallen auf dem zweiten Platz. Alle freuten sich über ein rundum gelungenes und bestens organisiertes Turnier.

Rangliste

Veröffentlicht unter Curling, Junioren, Wallisellen | Hinterlasse einen Kommentar

Bronze bei der DM 2016

Am Wochenende 26.-27.2. fand die Deutsche Curling Meisterschaft der Damen und Herren in Schwenningen statt. Die besten deutschen Teams fanden sich ein, um den deutschen Meister bzw. Meisterin zu ermitteln. Die Spieler kamen aus Oberstdorf, Füssen, Baden-Baden, Konstanz, Rießersee, Berlin, Hamburg und aus Schwenningen. Es waren Fünf Herrenteams und drei Damenteams am Start. Während des Wochenendes wurde das Eis vom bekannten Eismeister Jo Fritz gerichtet. Er hat jahrelange Internationale Erfahrung und war schon bei Europa- Weltmeisterschaften und bei der Olympiade in Sotchi zuständig. So hatten die Teams die besten Voraussetzungen.

Bei den Damen setzte sich das Team Schöpp durch die schon auf einen sehr langen Erfahrungsschatz zurückgreifen konnten. Sie gewannen jedes Spiel, obwohl sie immer wieder von den aufstrebenden jungen Mannschaften attackiert wurden. Das Team Driendl fand an diesem Wochenende überhaupt nicht ins Spiel, während das Team Beer immer wieder Paroli zeigte.

Bei den Herren versuchte sich das  neue Team Tischler vom Schwenninger Curling Club zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft. Leider verloren sie alle Spiele aber sie konnten einen zukünftigen Grundstock an Erfahrungen aufbauen und versuchen diese zukünftig umsetzen. Ebenso ging es dem Team Kaulfersch aus Berlin die aber einen Sieg verbuchen konnten. In der letzten Runde wurde es nochmals spannend. Das Team Baumann mit dem Schwenninger Spieler Sebastian Schweizer war bisher ungeschlagen und spielte noch gegen das Konstanzer Team Trevisiol. Ebenso  traten das Team Kaulforsch aus Berlin und das Team Burba gegeneinander an.

2016-02-28-16.27.08DSC_0295_ji0508cc.jpg

Peter mit importierten kanadischem Spezialcurlingbesen bei der Abgabe…
(Foto: Uwe Hantschel)

Das ganze Wochenende waren viele Vertreter des Deutschen Curling Verbandes anwesend. Der DCV Präsident Bernhard Mayr und sein Vizepräsident Andreas Lang. Ebenso der Sportdirektor Markus Tröger und der Bundestrainer Thomas Lips. Herr Pauls vom Eissportverband Baden-Württemberg kam auch mal vorbei.  Überraschender Besuch kam am Samstagabend in die Curlinghalle. Die NADA (Nationale Anti Doping Agentur) kam zu Tests vorbei. Nach dem letzten Spiel wurden stichprobenartig vier Spieler kontrolliert. Dies ist im Leistungssport durchaus üblich. A-Kaderspieler werden verschärft über das Jahr kontrolliert. Curling ist aber ein Sport bei dem Doping nichts zu suchen hat.

Nach der letzten Runde setzte sich das Team Baumann souverän durch und wurde das zweite Mal hintereinander Deutscher Meister. Sie werden an der Weltmeisterschaft, die Anfang April in Basel ausgetragen wird, Deutschland vertreten. Platz zwei ging an Oberstdorf, die im letzten Spiel gewannen. Ihr Gegner das Team aus Berlin hatte sich während der Meisterschaft ständig in ihrer Leistung gesteigert. Den dritten Platz holte sich das Team aus Konstanz. Bei den Damen ging es in der letzten Runde um Platz zwei und drei. Das Team Driendl aus Füssen gewann das Spiel, aber das Team Beer aus Hamburg sicherte sich die Silbermedaille. (Pressebericht des Curling Clubs Schwenningen)

DM 2016

Veröffentlicht unter Curling, Meisterschaft, Schwenningen | Hinterlasse einen Kommentar

St. Galler Cherry Turnier 2016

Schon zum 22. Mal kamen am 27. Februar die Nachwuchscurler zum Cherryturnier nach St. Gallen. Die Konstanzer Junioren Mario, Clara, Justus und Malte erwischten einen guten Start und konnten die Lokalmatadoren vom Juniorencenter St. Gallen mit 3:2 bezwingen. Im zweiten Spiel konnte Konstanz dann nicht so gut an das vorherige Spiel anknüpfen und musste das Spiel 1:5 gegen Basel 2 abgeben. Im Match gegen Oberstdorf lief es dann überhaupt nicht mehr rund und es setzte eine deutliche 0:14 Niederlage. Anschließend ging es wieder gegen ein heimisches Team aus St. Gallen. Leider gab man einen 5:0 Vorsprung wieder auf und musste sich am Ende dennoch geschlagen geben. Auch im letzten Spiel reichte es mit 2:4 gegen den CC Wetzikon nicht mehr zu einem zweiten Sieg. Die Mädchen aus Oberstdorf konnten als einzige 4 Spiele für sich entscheiden und erspielten sich damit den verdienten Turniersieg. Herzlichen Glückwunsch!

Schlussrangliste

IMG_0048

Veröffentlicht unter Allgemein, Curling, Junioren, St. Gallen, Turnier | Hinterlasse einen Kommentar

3. Cherry Pokal

Der Cherry-Pokal ist quasi die Deutsche Curlingmeisterschaft für Kinder bis 12 Jahre. Vom 20.-21.2. wurde sie zum dritten Mal in Füssen ausgetragen. Insgesamt fanden 8 Teams den Weg ins Allgäu und trugen den Wettkampf in zwei Gruppen aus. Team Konstanz/Baden Hills hatte in der Gruppenphase etwas Mühe. Mit 1:8 unterlag man im Auftaktspiel dem späteren Sieger aus Oberstdorf, im zweiten Spiel mit 2:8 dem CC Füssen (Lorschky) und im dritten mit 3:7 der Spielgemeinschaft Füssen/Garmisch (Kapp) mit 3:7. Zum versöhnlichen Abschluss konnte der Konstanzer Nachwuchs sich im anschließenden Platzierungsspiel um Platz 7 mit 6:0 gegen den CC Hamburg durchsetzen. Das Wochenende war ein überaus gelungener Wettkampf mit spannenden Spielen, verschiedenen Technikaufgaben und vor allem mit viel Spass. Vielen Dank für das schöne Wochenende.

Veröffentlicht unter Curling, Füssen, Junioren | Hinterlasse einen Kommentar

4. Openair-Meisterschaft des CC Konstanz
oder sollten wir es Coppa Imperia Openair nennen?

Schon eine echte Tradition hat die Openairmeisterschaft des CC Konstanz auf der Alp Raguta, die bereits zum 4. Mal stattfand. Europas höchster Curlingrink ist schon etwas ganz besonderes. Die Top-Lage bezieht sich nicht nur auf die Höhe, die Szenerie ist einfach nur spektakulär. Da kann wohl kaum ein anderer Curlingrink mithalten.

2016-01-24-15.07.58DSC_9200_ji0520cc2

Die Unentwegten… des CC Konstanz auf dem Curlingrink der Alp Raguta vor der faszinierenden Bergkulisse. Piz Beverin (2997 m) bildet allen voran die stimmungsvolle Kulisse.

Auch wenn die Fototapete – der Blick ins Hinterrheintal mit Via Mala – der Hauptakteur war, hier noch einen Blick auf den Haufen Unentwegter:

2016-01-24-15.09.11DSC_9224_ji0520cc

Hintere Reihe: Max, Julian, Damarsi, Thomas, Matthias, Peter, Justus
Mittlere Reihe: Konstantin, Malte, Angelina, Tina, Oli, Beat
Vordere Reihe in der Hocke: Julia, Clara, Monika, Ivana, Michael,
stehend: Mario und Andreas.

Doch zurück auf Anfang, denn nach dem Bezug des Nachtquartiers in der Alp Feldis konnte man sich vom großartigen Blick ins Vorderrheintal/Surselva überzeugen, wahlweise auch Richtung Chur. Denn der reicht von der Roten Wand in Vorarlberg über Heidis Dörfli und das Calandamassiv, dem Tödi und Oberalpstock bis zum höchsten Berg  im Berner Oberland, dem Finsteraarhorn, zugleich auch der höchste sichtbare Punkt von der Alp Feldis.

2016-01-24-08.11.12DSC_9123_ji0520lf

Blick von der Alp Feldis ins Vorderrheintal/Surselva mit den prominenten Gipfeln. rechts angeleuchtet ist der Tödi (3614 m), in der Mitte ebenfalls angeleuchtet der Oberalpstock, ganz links ein Blick ins Berner Oberland mit dem dunklen aber weithin sichtbaren Finsteraarhorn (4274 m) und knapp daneben erscheint relativ klein das Agassizhorn (3953 m).

Nun war es erst mal Zeit für die Gaudi beim Schlittenfahren. Die ganze Rasselbande wartet auf das Abfahrtskommando.

2016-01-23-14.51.13DSC_8670_ji0520cc

Das Rennen beginnt gleich, alle warten auf das Startsignal, doch zuvor gibt’s den Fototermin…

Einer meinte, dieses Jahr würde ihm ganz bestimmt nichts passieren. Aber wie man sieht, war da doch irgendwas, was ich hier nicht näher definieren möchte…

2016-01-23-15.05.50DSC_8855_ji0520cc

Peter stapft durch den Tiefschnee auf der Suche nach…

Auch der Schlitten wurde wiedergefunden und ebenso die Alp Feldis, die mit einem wunderbaren Käsefondue und einer zauberhaften Alpennacht wartete.

2016-01-24-00.02.47DSC_8927_ji0520lf

Blick hinter die Alp Feldis bei stimmungsvoller Vollmondnacht.

Anderntags kam die große Curlingschlacht mit 6 Teams (!). Absolut beste Openair-Verhältnisse und Traumwetter ließen die Spiele zu einer wahren Freude werden. Erst im letzten Spiel wurde das Eis von der Sonne so stark gewärmt, dass gewöhnliches Wischen nicht mehr sinnvoll war… Die Eisbahn hatte ihren grundlegenden Charakter nicht verloren, aber diesmal waren alle Orte auf dem Rink erreichbar, so dass man ganz generell von regulären Openair-Verhältnissen reden kann. Wurde da nicht geflüstert, Openair sei Zufall – Nein, hier war alles machbar, wenn auch nicht immer auf direktem Weg. Und es galt einmal mehr, wer schießt, verliert. Ein Stein ändertes sogar während des Laufs seine Richtung so weit, dass er wieder einen Meter Richtung Hack zurücklief.

Die Teams waren alle ähnlich stark, so dass diesmal jede Mannschaft mindestens ein Spiel gewinnen konnte, so gab es 4 Teams mit 2 Punkten.
Rang 6 mit Punkte/End/Steinen 2/3/5 kam trotz Gewinn eines Spiels Team V mit Clara, Damaris, Julian und Oli.
Rang 4 mit PES 2/4/6 teilten sich Team II mit Malte, Julia, Justus und Peter, sowie Team III mit Konstantin, Mario, Monika und Tina.
Rang 3 mit PES 2/6/6 konnte Team IV mit Thomas, Beat und Angelina für sich reservieren.

Zwei Spiele konnten mit Team I die Junioren für sich entscheiden und kamen mit PES 4/7/9 auf Rang 2.

Team VI mit Matthias, Max und Olli konnte sich in allen Spielen durchsetzen und belegte mit PES 6/9/12 den Rang 1.

2016-01-24-15.11.00DSC_9227_ji0520cc1

Am Ende ging es wieder auf die Piste mit den Schlitten. Bis alle wieder heil unten waren… Und dieses Jahr kamen alle heil runter, auch wenn die Haxen zwischendurch sortiert werden mussten…

Nun noch Links zu weiteren Bildern. Die öffnen sich in einem neuen Tab und können mit Strg W ganz schnell wieder geschlossen werden…

Von der Feldiser Alp aus dem Fenster geschaut: Richtung Trin Nachts richtung Flims und TödiCalanda am Morgen

Alp Raguta: Die ganze Truppe auf dem Eis

Schlittenfahren: _1_  _2_ _3_ _4_ _5_ _6_ _7_ _8_ _9_ _10_ _11_ _12_ _13_ _14_ _15_ _16_ _17_ _18_ _19_ _20_ _21_ _22_ _23_ _24_ _25_

Veröffentlicht unter Allgemein, Open Air | 1 Kommentar

Baden Hills Junior Cup 2016

Ein historischer Moment für den CC Konstanz, das Juniorenteam mit Paul Sorger, Mario Trevisiol, Michael Metzger, Andreas Geißinger (Skip) hat beim diesjährigen Baden Hills Junior Cup 15.-17.1.2016 mitgespielt. Noch nie zuvor gab es ein Juniorenteam, das ausschließlich aus Konstanzer Spielern zusammengesetzt war.

Wir starteten mit einem überraschend deutlichen 6:3-Sieg gegen den CC Schwenningen mit Skip Fiona Wunderlich am Freitag Abend. Im nächsten Gruppenspiel gegen Team Sutor (CC Füssen/EC Oberstdorf, Skip Magnus Sutor) waren wir klar unterlegen und verloren mit 4:10. Im Gegensatz dazu war das folgende Spiel fast schon ein Sensationsspiel gegen einen klaren Favoriten, Team Wiest (SC Riessersee/CC Füssen/EC Oberstdorf, Skip Michael Wiest). Wir gingen mit 4:2 Führung ins letzte End, doch der Gegner schrieb leider das zum Sieg benötigte 3er Haus. So entschied letzlich die Draw-Shot-Challenge über den Einzug von Team Sutor in den A-Cup.

So ging es im B-Cup für uns gegen das Team Kühnel (CC Geising/BHGCC, Skip Vanessa Kühnel) ohne Pause weiter. Da es das 3. Spiel am Samstag war und unsere Mannschaft schlichtweg noch die Turniererfahrung fehlt, war einfach die Luft raus, und so verloren wir das Spiel knapp mit 4:5. Zu allem Überfluss ging das letzte Spiel gegen das stark aufspielende Team Hoklo (BHGCC, Skip Marcel Lauer) mit 3:6 verloren.

Im A-Cup konnte sich am Ende als Turniersieger das Team Harsch (BHCGG) gegen das Team Wiest (SCR/CCF/ECO) durchsetzen, Gratulation.

Auch wenn es auf dem Papier etwas anders aussieht, wir hatten aus dem Stand entgegen aller Erwartungen zwei Mal aus eigener Kraft die Chance auf den A-Cup gehabt. Dass uns gegenüber den Teams mit viel Turniererfahrung am Ende die Luft ausging, ist sicher zu verschmerzen, so können wir uns auf zukünftige Turniere und Meisterschafen auf jeden Fall freuen.

(Andreas)

Veröffentlicht unter Allgemein, Junioren | Hinterlasse einen Kommentar

Buck Charity Cup 2015

Zum letzten Buck Charity Cup, einem Eintragesturnier in Celerina, das immer am drittletzen Tag des Jahres stattfindet, war erneut ein Team des CC Konstanz ins Engadin aufgebrochen. Mit den Junioren Michael und Andreas, sowie Unterstützung durch Robin aus Celerina, war ein junges Team in Celerina mit dabei, lediglich Olli mäßigte den Altersdurchschnitt wieder. Alle Spiele wurden mit dem letzten Stein entschieden. Dabei wurde zwar der Favorit geschlagen, aber die beiden anderen Spiele gingen nicht unseren Gunsten aus, so war das Celeriner Eis wieder mal nicht für uns gnädig… Dennoch ein wunderschöner sonniger Tag auf hervorragendem Openair-Eis. Die Preise der Gewinner wurden wie immer für einen charitativen Zweck gespendet. Vielen Dank für die wie immer herzlichste Aufnahme in Celerina und von hier noch einen lieben Gruß an die Sponsoren, wobei mir Ernst Buck noch verriet, er war früher gerne beim Bankett auf der Mainau dabei. Unsere damaligen Turniere sind wohl noch immer unvergessen…

Veröffentlicht unter Allgemein, Junioren, Open Air | Hinterlasse einen Kommentar

Coppa 2016

Unter dem Motto „Welcome Home“ kamen vom 10.-13.1.2016 wieder 76 Teams zur 48. Austragung der Coppa Romana ins Engadin. Der Konstanzer Mannschaft gelang mit Platz 6 eine der besten Platzierung der Vereinsgeschichte. Zum Auftakt gelang in einem wegen Schneefall verkürztem Match ein knapper 4:3 Erfolg gegen Lenzerheide. Im zweiten Montagsspiel wurde die Berner Curlinggesellschaft mit 10:1 bezwungen. Am Dienstagvormittag musste Konstanz gegen den späteren Turniersieger Dübendorf I eine klare 6:10 Niederlage einstecken. Dafür konnte man am Nachmittag mit Lausanne Olympique einen ehemaligen Turniergewinner mit 8:6 schlagen. Am dritten Tag wurde das Auftaktspiel mit 9:5 gegen Zug I gewonnen und im Finale der Vorjahressieger Dübendorf IV mit 12:4 klar geschlagen.

Veröffentlicht unter Curling, Open Air, Turnier | Hinterlasse einen Kommentar

Cherry Rockers in Urdorf

Der CC Limmattal veranstaltete am 12.12. sein 26. Cherry Rockers Turnier für Junioren bis 12 Jahre. Wie schon bei anderen Gelegenheiten schlossen sich die Konstanzer Junioren mit den Curlern aus Baden Hills zu einer Spielgemeinschaft zusammen und starteten mit einem 6:1 Erfolg gegen Luzern ins Turnier. Gegen die Teams aus Wetzikon und Schaffhausen gab es im Anschluss daran jeweils ein 3:3 unentschieden und so rückte die Spielgemeinschaft in die Finalrunde der letzten sechs vor. Das letzte Match gegen Wallisellen ging dann mit 1:4 verloren und man beendete das Turnier auf Rang 5. Turniersieger wurde St. Gallen vor Wetzikon.

Veröffentlicht unter Curling, Junioren, Turnier | Hinterlasse einen Kommentar