CC Konstanz bei Mixed Doubles-DM

Nachdem die Curlingvarietät Mixed Doubles durch das IOC in das Programm für die Olympischen Winterspiele 2018 aufgenommen wurde, erlebt diese recht neue Curlingdisziplin einen regen Zulauf.

Hier eine kurze Einführung von der WCF: Mixed Doubles-Regeln

Wegen der neu erlangten Beliebtheit meldeten sich 13 Teams zur Deutschen Meisterschaft vom 4. bis 6.12., deren Sieger zur WM nach Karlstad/Schweden fährt. Hierunter auch ein Team mit Konstanzer Beteiligung: Die Spielgemeinschaft CC Konstanz/ CC Füssen mit Peter Gaedeke und Martina Linder. Das Turnier wurde im Triple-Knockout-System gespielt und zum Auftakt setzte es für das Konstanz-Füssener Gespann eine deutliche Niederlage gegen das favorisierte Duo Felix Schulze (CC Hamburg)/ Corinna Scholz (CC Füssen). Auch das folgende Spiel gegen das Team Muskatewitz/Rothballer (Baden Hills/Riessersee) war von der Papierform schwierig, konnte aber dank eines 6er-Hauses vorzeitig gewonnen werden. Am nächsten Morgen setzte sich die Erfolgsserie durch einen taktisch gut herausgespielten Erfolg gegen das Duo Meißner/Büttner (Geising) fort.

Im Anschluss musste nach sehr ausgeglichenem Spiel eine äußerst knappe Niederlage gegen das Team Kämpf/Schöll (EC Oberstdorf) quittiert werden, womit der „Absturz“ in die C-Road verbunden war. Hier gelang zunächst ein Erfolg gegen das Team Harsch/Wunderlich (Baden Hills/Schwenningen), bevor das Viertelfinale gegen die späteren Deutschen Meister Schöpp/Schöpp (Riessersee) um wenige Zentimeter verloren wurde.

Trotz des unglücklichen Endes ein insgesamt erfreuliches Wochenende in einer etwas anderen Curlingdisziplin, die zweifellos in Zukunft ihre Relevanz ausbauen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.